Montag, 4. Juli 2011

hase endlich geschlachtet...








nochmal zu ostern 2011...
näää, ihr seid schon richtig und ich hab´da auch nix verpennt ;-)))

tochterkind hatte beim malwettbewerb unserer regionalen tageszeitung
 hier teilgenommen
und tatsächlich den 1. preis gewonnen!

so sind wir kurz vor ostern zum verlagshaus gefahren, um den tollen preis in empfang zu nehmen.

einen stolzen 1 kilo schweren (!!!) schokoladenhasen von lindt.
die freude bei meinem kleinen schokoladenfan war riesig und sie ist fast geplatzt vor stolz, ich natürlich auch.

die kleinen brüder waren ganz ehrfürchtig angesichts des sehr beeindruckenden schokoladenkarnickels.

das erste foto entstand bei der preisübergabe durch eine nette verlagsmitarbeiterin, die leas siegerbild in händen hält.


daß das schokoladenvieh nicht sofort geschlachtet wurde, war klar.
erst einmal sollten die kleineren lila verwandten, die sich zu ostern zu hauf angesammelt hatten geopfert werden.
außerdem wurde das güldene hoppelhäschen jedem osterbesucher vorgeführt.

dann aber kam der große tag, und klar waren die kleineren brüder (und der papa) wieder an vorderster front dabei. galt es doch ein stückchen herrlich schmeckende zartschmelzende schoki vom so lange gut bewachten goldhasen zu ergattern. naja, papa und mama hofften natülich auch auf ihren anteil ;-)


man beachte auch die stattliche größe des sonst so kleinen süßen glöckchens, das diese hasen sonst immer um den hals haben.
glocke trifft es wohl in unserem fall eher, tischtennisballgröße fast.








so hase, dein letztes stündlein hat geschlagen




der erste biss gehört natürlich der stolzen siegerin!




aber dann gab´s für den rest der gierigen familie kein halten mehr...




schokoladensatt!

natürlich haben wir den hasen nicht an einem abend vertilgt, sondern er hat uns mehrere fernsehfamilienabende versüßt.

und das glöckchen die glocke hat einen ehrenplatz über leas bett bekommen
und die viele schoki einen ehrenplatz auf meinen hüften.


Freitag, 1. Juli 2011

das letzte mal



als ich ein hemd meines mannes anhatte, war ich schwanger.
jetzt habe ich wieder ein hemd meines mannes in meinem klamottenfundus.
aber nein, ich bin nicht schwanger!!!
die tolle idee habe ich bei andrea gemopst.
das ursprungshemd hatte herrengröße 44. das ergebnis ist die imke in damengröße 40-42.
auch für die arme hat´s gereicht, die sind allerdings im queren fadenlauf zugeschnitten.
hat aber bei diesem stoff hier keinen unterschied gemacht.
ich denke, ich werde das blüschen noch dezent besticken...

zukünftig werde ich männes hemden wohl noch öfter verwursten ;-)


schnitt: imke (mamu design)

 und für den urlaub brauchte ich noch ein schnelles strand-röckchen,
im kunterbunten jerseymix mal wieder mit bequembund.

schnitt: römö (farbenmix)

ich habe den rock nach vorbild des momentan so beliebten spanischen in-labels gearbeitet.
mit unversäuberten kanten.
hat mich ein bißchen überwindung gekostet so "unsauber" zu arbeiten ;-)

der angesetzte türkise streifen soll sich nach dem waschen noch schön einrollen...